Subterrestrische (unterirdische) Wasseraufbereitung
subterrestrische Wasseraufbereitung

Klingt kompliziert und teuer - ist es aber nicht.

Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen (seit 1993) auf dem Gebiet der subterrestrischen Wasseraufbereitung, auch unterirdische Wasseraufbereitung genannt.

Für dieses Verfahren der subterrestrischen Wasseraufbereitung gibt es auch den Fachbegriff: In-Situ-Enteisenung oder In-Situ-Verfahren. Dieser kommt aus dem latainischen und bedeutet vor Ort. D.h., dass die Aufbereitung vor Ort, also im Untergrund, nämlich im Aquifer (Grundwasserleiter) erfolgt. Eine anderer Fachbegriff ist die UEE (unterirdische Enteisenung).

Also: Mit einer Wasseraufbereitungsanlage zur subterrestrischen Wasseraufbereitung werden die Eisen- und Manganionen dort festgehalten, wo sie sich befinden - und zwar in der Erde! Kurz: Eisen / Mangan bleibt dort wo es herkommt.

Dazu wird der Aquiver (Grundwasserleiter) mit Sauerstoff angereichert. Dieser Sauerstoff aktiviert dann so den natürlichen Aufarbeitungsprozess im Untergrund.

 

Effektivität

Die subterrestrische Wasseraufbereitung ist besonders effektiv, weil sich ein sehr großer Reaktionsraum aufbaut, in dem Eisen, Mangan und Ammonium eine sehr lange Kontaktzeit mit Sauerstoff haben.

Der Reaktionsraum ist nach einer gewissen Einlaufzeit viel größer als bei jeder oberirdischen Filteranlage.

Deswegen lassen sich mit diesem Verfahren auch noch Brunnenwässer aufbereiten, die mit herkömmlichen Verfahren nicht mehr wirtschaftlich aufbereitbar sind!

2011 Fertigungsbeginn

Wir begannen 2011 mit der Fertigung unserer ersten AquaBonita-SITU-Anlagen.

Unsere Erfahrungen mit dieser Art der Wasseraufbereitung reichen jedoch bis 1993 zurück.

Vor Beginn unserer Fertigung planten wir bereits einige Weiterentwickungen ein. Zwischenzeitlich haben wir das Design und die Technik erneut überarbeitet und weiterentwickelt.

 

Anlagenbeispiele - Neues Design
AquaBonita-SITU-Anlage FMSE
AquaBonita-SITU-Anlage FMSD

Nebenstehende Abbildungen zeigen das neue Design unserer AquaBonita-SITU-Wasseraufbereitungsanlagen. Das neue Design bringt folgende Verbesserungen:

  • ansprechenderes modernes Design,
  • kompakte Bauweise,
  • geringere Bauhöhe,
  • einfachere Bedienung der Steuerung,
  • einfacherer Service und
  • umweltfreundlichere Produktion.

Dies sind AquaBonita-SITU-Anlagen für die Aufbereitung mit einem Bohrbrunnen oder mehreren Bohrbrunnen.

Unser Sortimant erstreckt sich von kleineren AquaBonita-SITU-Anlagen für Einfamilienhäuser bis hin zu großen AquaBonita-SITU-Anlagen für die Aufbereitung von großen Wassermengen für landwirtschaftliche Betriebe, Industrie oder kommunale Anwendungen.

Einsatzbeispiele

Die AquaBonita-SITU-Anlagen werden zur Wasseraufbereitung in Kleinanlagen bis hin Großanlagen eingesetzt. Hier ein paar Beispiele:

  • Wohnhäuser,
  • kleinere und größere landwirtschaftliche Betriebe,
  • Zuchtbetriebe, Fischzucht, Schweinezucht, etc.
  • Tierhaltungen und Großaquarien,
  • Gestüte,
  • Gewächshäuser,
  • kleinere und größere Gewerbebetriebe,
  • Speditionen,
  • Industrie,
  • Gruppenversorgungsanlagen,
  • Campingplätze:
  • Sportanlagen,
  • Grünflächenanlagen,
  • Wärmepumpenanlagen*,
  • . . . und für Ihre Anwendung.

kurz: Überall wo Eisen, Mangan und / oder Ammonium aus dem Wasser zu entfernen ist.

* ein Spezialgebiet von uns.

Unsere Optimierungen

Bei der Neuentwicklung unserer AquaBonita-SITU-Anlagen zur subterrestrischen Wasseraufbereitung haben wir, aufgrund unserer 20-jährigen Erfahrungen, folgende Optimierungen vorgenommen:

  • Statt Thermoantriebe hochwertige und sofort schaltende Elektromagnetventile, gem. Industriestandart mit Kontroll-LEDs,
  • statt Schwimmerventile und störanfällige Staudruckschalter korrosionsunanfällige Schwimmerschalter mit Reedkontakt,
  • alle Komponenten sind von außen zugänglich, zur Erleichterung von Servicearbeiten,
  • Luftfilter mit auswechselbarem Filtereinsatz,
  • mehr Betriebssicherheit durch integriertem Überspannungsschutz,
  • + mehr Betriebssicherheit durch Drucküberwachung und Alarmmeldung - optional,
  • optimale Regelung mit zwei Wasserzähler bei mengengeregelten Anlagen und damit alle 24h eine Anreicherung,
  • Erhöhung des Betriebsdruckes von 6bar auf 10bar,
  • Verlängerung des Einlaufrohres zur Beruhigung und für einen geräuscharmen Einlauf,
  • statt Sondersteuerungen verwenden wir handelsübliche Komponenten und Steuerungen zur besseren und kostengünstigeren Ersatzteilbeschaffung,
  • Handschaltung zur einfachen Überprüfung der Funktionen,
  • Behältermaterial aus hochwertigem PP (Polypropylen) statt PE (Polyethylen),
  • Änderung des Designs; gut zugängliche Bedienung von vorne und Vergrößerung des Elektrokastens und rechteckige Formgebung des oberen Behälterabschlusses.

 

 

Ihr Nutzen

Wer kennt das lästige Rückspülen von oberirdischen Filteranlagen? Das entfällt hier. Auch ein Wartungsvertrag für teure Wartungen ist nicht erforderlich.

Unsere AquaBonita-SITU-Anlagen sind sehr wartungsarm, ja nahezu wartungsfrei. Die Wartung beschränkt sich auf eine einfache jährliche Reinigung des Schmutzfängers. Das kann man in ca. 2 Minuten selber erledigen, sowie auch das Ausblasen des Luftfilters. Mehr nicht!

Es stellt sich immer wieder die logisch naheliegende Frage nach dem Verbleib von Eisen und Mangan und der damit verbundenen Lebensdauer des Bohrbrunnens.

Es ist ein bedeutender Vorteil, dass der Brunnen mit der subterrestrischen Wasser- aufbereitung eine längere Lebensdauer hat, weil Eisen und Mangan gar nicht mehr an den Brunnen herankommt. Dies beweisen viele tausend kleine sowie auch große Anlagen bis hin zu Wasserwerken. Es ist anzumerken, dass die subterrestrische Wasseraufbereitung beim Wasserwerk Brokerheide im Jahr 2000 im Rahmen der EXPO mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde. - Und eine Goldmedaille bekommt in der Regel nur der Sieger! Ein weiteres Beispiel für die Professionalität ist das Beispeil Wasserwerk RGW Köln.

Oben stehende Bilder zeigen eine Unterwasserpumpe sowie eine weitere Förderpumpe, die aufgrund Eisen und Mangan stark verockert sind. Das Verockern der Brunnen und Förderpumpen durch Eisen- / Manganoxiede wird durch die unterirdische AquaBonita-SITU-Wasseraufbereitung nahezu vollständig verhindert.

Bei einer weiteren Betrachtung ist zu erkennen, dass die Ansaugöffnungen der Unterwasserpumpe stark zusitzen. Dadurch ensteht ein erheblicher Druckverlust. Weiterhin kann durch die Verkrustungen die Kühlung des Elektromotors so weit reduziert werden, dass der Motor defekt geht. Zur Überwindung braucht die Pumpe mehr Strom. Das kostet Energie und Geld!

Ein weiterer besonderer Nutzen mit unseren AquaBonita-SITU-Anlagen ist, dass kein Rückspülwasser anfällt. Stark eisen- und manganhaltige Rückspülwässer können Versickerungen mit Eisen / Mangan zusetzen. 

10 +1 Gründe, warum Sie sich zur Entfernung von Eisen / Mangan / Ammonium und / oder Arsen für eine subterrestrische Wasseraufbereitung entscheiden sollten.

Und hier ein paar Opens internal link in current windowBeispiele und Referenzen zur subterrestrischen (unterirdischen) Wasseraufbereitung - beste Referenzen von zufriedenen Kunden.

Dazu gibt es je nach Größe unterschiedliche Verfahren:

 

 

Subterrestrische Aufbereitung für einen Bohrbrunnen:

Die subterrestrische Aufbereitung mit nur einem direkt angeschlossenen Bohrbrunnen oder einer Rammspitze ist für kleinere Eigenwasserversorgungsanlagen wie Wohnhäuser, kleinere landwirtschaftliche Betriebe und Industrie, etc. entwickelt.

Bei diesem Verfahren wird in der Regel abends eine Teilwassermenge des geförderten Wassers mit Sauerstoff gesättigt und in den Behälter gefüllt. Nachts wird das mit Sauerstoff gesättigte Wasser in denselben Brunnen wieder eingeleitet.

Je nach Ausführung arbeiten diese Anlagen entweder zeitgesteuert oder mengengeregelt.

Das in der Abbildung dargestellte Schema zeigt eine einfache Anlagenform einer AquaBonita-SITU-Wasseraufbereitung mit einer Kolben- oder Kreiselpumpe.

Anlage mit einer Kolbenpumpe
Kleinanlage für einen Brunnen

Die nachfolgende Abbildung einer subterrestrischen Aufbereitung zeigt eine weitere Anlagenform einer AquaBonita-SITU-Wasseraufbereitung mit einer Unterwasserpumpe.

Anlage mit einer Unterwasserpumpe
Doppel-Anlage für einen Bohrbrunnen
Hinweis:

Die oben dagestellten Anlagenschemapläne sind nur zwei Möglichkeiten. Wir passen uns selbstverständlich stets den kundenspezifischen Gegebenheiten beim jeweiligen Eigenwasserversorger an. Folglich gibt es noch viele andere mögliche Konstellationen.

Wir bieten hier zwei generelle Varianten an:

  • einfache zeitgesteuerte AquaBonita-SITU-Anlagen, optionla mit Drucküberwachung

und

  • mengengeregelte AquaBonita-SITU-Anlagen mit zahlreichen Überwachungen für einen optimalen und sicheren Betrieb.

Wir passen auf Wunsch auch unsere Anlagen in Größe und Form den örtlichen Gegebenheiten an.

Eine zeitgesteuerte AquaBonita-SITU-Anlage arbeitet mit einer einfachen Zeitschaltuhr. Sie füllt die behälter der AquaBonita-SITU-Anlage und leert sie nachts wieder.

Eine mengengeregelte AquaBonita-SITU-Anlage arbeitet mit einer SPS (selbst programmierbaren Steuerung). Darin ist ein Programm mit der Funktion der gesamten Anlage hinterlegt. Darüber hinaus ermöglicht die Steuerung eine verbrauchsabhängige Regelung sowie Überwachung und Kontrolle. Erkennt die Steuerung Fehler, erfolgt eine akustische und optische Fehlermeldung. Der erkannte Fehler wird zusätzlich im Display angezeigt.

 

 

Subterrestrische Aufbereitung mit zwei Brunnen:

Diese Anlagen zur subterrestrischen Wasseraufbereitung für den Betrieb mit zwei (oder mehr) Bohrbrunnen eignen sich für große Wassermengen. Hier sind nach oben keine Grenzen gesetzt, so dass auch sehr große Wassermengen aufbereitbar sind.

Sie eignen sich sehr gut für größere landwirtschaftliche Betriebe, Industrie und alle Verbraucher mit großem Wasserbedarf.

Diese Anlagen arbeiten so, dass ein (oder mehrere) Brunnen als Förderbrunnen dient (dienen), während der andere Brunnen mit Sauerstoff angereichert wird. Hierbei steht rund um die Uhr die berechnete Wassermenge zur Verfügung.

Unsere AquaBonita-SITU-Anlagen für große Wassermengen werden in der Regel mit einer Mengenregelung mit zahlreichen Überwachungen ausgestattet. Die Umschaltung erfolgt in Abhängigkeit vom Verbrauch.

Anlagen für den Betrieb mit zwei Bohrbrunnen und Unterwasserpumpen
Kompakte Bauweise
Die Technik
Ein besonderer Nutzen

Ein besonders erwähnenswerter Vorteil bei AquaBonita®-SITU-Anlagen mit zwei Bohrbrunnen ist die hohe Betriebssicherheit. Aufgrund des redundanten Systems zur Wassergewinnung mit zwei Bohrbrunnen, einschließlich der Unterwasserpumpen, ist die Wasserversorgung nahezu immer sichergestellt. Dazu empfehelen wir unsere Pumpenschaltanlage, mit der im Handbetrieb die Pumpen einzeln betriebsbereit geschaltet werden können.

Subterrestrische Aufbereitung mit Mengenregelung

Bei stark schwankenden Wasserverbräuchen empfehlen wir eine mengengeregelte Steuerung. Dabei wird der tatsächliche Verbrauch erfasst und dem Verbrauch entsprechend der Aquifer mit Sauerstoff angereichert.

Weiterhin verfügen diese Anlagen standartmäßig über diverse Überwachungen wie:

  • Vordruck,
  • Wasserverbrauch,
  • Rückflusskontrolle,
  • etc.

zur Sicherstellung und Optimierung des Betriebs. Bei Registrierung einer Störung erschein im Display eine textliche Störungsmeldung und ein Warnton. Über einen potentiellen Störmeldekontakt kann diese Meldung beliebig weitergemeldet werden.

Die Regelung und Überwachung ist in eine handelsübliche SPS programmiert. Dies ermöglicht kundenorientierte / anwenderspezifische Anpassungen.

Auf Wunsch ist eine eine Fernüberwachung über ein Modem möglich.

Zubehör

Neben unserem umfangreichen Zubehör für unsere In-Situ-Anlagen bieten wir auch komplette Schaltanlagen für Pumpensteuerung an, mit

  • Motorschutzschalter,
  • el. Leistungschalter,
  • Automatik / Handbetrieb
  • Handschalter und
  • Meldeleuchten an:
Pumpensteuerung
Pumpensteuerung
Pumpensteuerung Trinkwasser + Wärmepumpe
Pumpensteuerung Trinkwasser + Wärmepumpe
Nachtabschaltung
Nachtabschaltung
Gebrauchte Anlagen

Gelegentlich verfügen wir über gebrauchte Anlagen, die wir zur Info ins Netz stellen. Dabei handelt es sich in der Regel um Anlagen zur unterirdischen Wasseraufbereitung insbesondere unserer AquaBonita-SITU-Anlagen.

Gründe sind in der Regel, dass der vorherige Betreiber Stadtwasser bekommen hat oder eine größere Leistung benötigt.

Wichtiger Hinweis:

Oftmals werden auch gebrauchte Anlagen über ebay oder anderweitig angeboten. Diese sollten jedoch niemals ohne eine vorherige Berechnung gekauft oder in Betrieb genommen werden!

Aber auch wir haben schon mal gebrauchte Anlagen: Gebrauchte Anlagen.

 

Downloads

Prospekt: AquaBonita-SITU-Wasseraufbereitung

Für eine Wasseranalyse bieten wir Ihnen die Dienste unseres Labors an:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Preislisten Nettopreislisten sind , d.h. ohne MWSt., und ausschließlich nur für Fachhandwerker / Fachfirmen gelten.

Möchten Sie uns Ihre Anfrage senden? 

Dann kontaktieren Sie uns einfach.

29.09.16

Die Firma GUS (Gewässer-Umwelt-Schutz) stellt auf der Chillventa 2016 mit uns zum ersten Mal den...

01.06.12

Vor einigen Tagen nahmen wir eine AquaBonita-SITU-Anlage für eine Kleinsiedlung mit mehreren Höfen...

10.05.12

2011 haben wir unserem Programm zur Wasseraufbereitung die Bezeichnung "AquaBonita"...

10.05.12

2011 erweiterten wir unser Programm zur Wasseraufbereitung, insbesondere zur Entfernung von Eisen /...

10.05.12

2011 Beginn mit der Fertigung der neuen AquaBonita-SITU-Anlagen - siehe AquaBonita-SITU.

Bei...

Die erste News

13.07.1979

Das ist die erste News so sieht Sie aus. Mal sehen wie es wirkt.